Schulfest: Von A wie Abschied über Jahrmarkt und Supernova bis Z wie Zugabe

Tolle Stimmung, viel Bewegung und einen emotionalen Abschied brachte das Schulfest zu Ehren von Herrn Weisser und Herrn Rapp hervor. Schüler, Kollegen und Eltern verabschiedeten sich in lockerer Atmosphäre und bei schönstem Sonnenschein von ihrer Schulleitung.

Der Schulhof hatte sich in einen bunten Jahrmarkt mit liebevoll gestalteten Buden und Ständen verwandelt. Festbanner hießen die zahlreichen Gäste an allen Eingängen willkommen. Rund um das Rondell reihten sich Tische und Bänke, doch die meisten Besucher flüchteten zunächst in den Schatten, deckten sich mit kühlen Cocktails, Smoothies oder anderen Getränken ein, aßen ein Stück Kuchen, Crêpes oder auch Schokofrüchte.

Im Viertelstundentakt fand auf der Bühne ein abwechslungsreiches Programm statt: Die Small Band eröffnete den Reigen schwungvoll, die Tanz-AG konnte direkt anschließen. Danach traten außerdem die Theater-AG, der Unterstufenchor, der von der Klasse 10b unterstützte Oberstufenchor, die Streicherklasse 5d sowie das Projekt „Stomp“ der Klassen 8b und 8c auf. Auf dem ganzen Schulhof verteilt boten Schüler wie Lehrer zudem viele tolle Aktivitäten an, die eifrig genutzt wurden. Die Hüpfburg war genauso intensiv belegt wie das Grusellabor im Inneren der Schule. Der Lebendkicker und die Schnellkraftmessung forderten die Sportler ebenso heraus wie „Hau den Lukas“ oder das Bobby-Car-Rennen. Geschicklichkeit benötigte man bei den Spielparcours und beim Dosenwerfen. Jung und Alt konnte sich austoben oder einfach die sommerlich gelöste Stimmung genießen.

 

 

 

 

Dann wurden Herr Weisser und Herr Rapp mit ihren Gemahlinnen auf die Bühne gebeten. Die Tanz-AG wolle ihnen einen Tanz widmen – so hatten sie gesagt bekommen. Aus dieser Darbietung entwickelte sich aber ein riesiger Flashmob, an dem ein Großteil der Schülerinnen und Schüler teilnahm, sodass sich der ganze Schulhof im Takt bewegte.Der „finale Countdown“, wie ihn die Lehrerband im Anschluss intonierte, hatte begonnen. Julia Biba und Monika Kaiser sprachen im Namen der Elternschaft ihren Dank für die produktive Zusammenarbeit aus. Schülersprecherin Mona Grünberger verwies auf die für Schüler immer offene Türe des Schulleiters und überreichte im Namen aller Gymnasiasten beiden Ehrengästen eine tolle Fotocollage.

Im Vorhinein waren Herr Weisser und Herr Rapp gefragt worden, über welches Abschiedsgeschenk sie sich freuen würden. Sie hatten auch schnell eine für sie typische Idee: Sie wünschten sich ein Geschenk für die Schule, für ihre Schüler – das zu Bewegung anregt und somit eine Abwechslung zum vielen Sitzen bietet. Die Organisatoren des Schulfestes berieten sich mit den Schülern und zusammen mit dem Elternbeirat, dem Förderverein des CSG und der Hilfe der Stadt Besigheim konnte pünktlich zur Verabschiedung ein neues Spielgerät auf dem Schulhof eingeweiht werden: eine „Supernova“! Die beiden Chefs enthüllten sie und drehten gleich gemeinsam mit ein paar Schülern die ersten Runden auf dem schräg gestellten Drehring. Die Begeisterung war groß, die Überraschung gelungen!

Zurück vor der Bühne spielte das Orchester einen Walzer auf und die Ehepaare Weisser und Rapp ließen sich nicht lange aufs Tanzparkett bitten. Zum Abschied bekamen sie im Anschluss von allen Klassensprechern und Klassenlehrern sowie den jeweiligen Stellvertretern eine Gerbera überreicht, sodass sie mit einem großen Strauß bunter Blumen wieder an ihre Ehrenplätze zurückkehren und mit dem Lied „Schönen Gruß, auf Wiedersehen“ von der Lehrerband vollends in einen gemütlichen Abend verabschiedet werden konnten. Eine Zugabe steht nun noch am Montag an, wenn Herr Weisser offiziell aus seinem Amt entlassen wird.

 

Kommentar verfassen