Februar 2018

Liebe Abonnenten,

wie seit Jahren üblich informiere ich Sie gegen Ende des Schuljahres über einige Ereignisse der jüngeren Vergangenheit und verbinde dies mit einem kleinen Ausblick.

---

1. Wichtige Personalentscheidungen

Die beiden Schulleiter werden am 24. Juli verabschiedet. Nachfolger von Herrn Rapp wird ab dem kommenden Schuljahr Herr Bühner, neuer Schulleiter wird Herr Frank Hielscher. Er kommt aus dem Stromberg-Gymnasium Vaihingen/Enz, wo er schon viele Jahre als Abteilungsleiter in der Schulleitung gearbeitet hat. Er vertritt die Fächer Physik, Englisch und Sport. Vor allem die Besetzung der Schulleiterstelle war lange Zeit offen, obwohl alle Gremien der Schule und des Schulträgers schon sehr frühzeitig ihr Votum abgegeben hatten.

2. Abschlussprüfung und Verabschiedung unserer Abiturientinnen und Abiturienten

In diesem Jahr waren die Termine zum Abitur besonders dicht gedrängt. Bei der Terminierung der mündlichen Prüfung hatten wir glücklicherweise einen frühen Zeitraum bekommen. Bis auf eine inzwischen abgehaltene Nachprüfung wurden somit alle Prüfungen am 27. Juni abgeschlossen. So konnten am 4. Juli die erfolgreichen Absolventen in der Stadthalle Alte Kelter ihre Zeugnisse und zahlreiche Preise erhalten. Der Christoph-Schrempf-Preis im Fach Deutsch ging an Alena Müller, der Sonderpreis des Fördervereins für hervorragende Leistungen in den MINT-Fächern an Naemi Berner mit dem Gesamtschnitt von 1,0. Den vom Elternbeirat gestifteten Sozialpreis erhielten Oliver Herbst und Daniel Christen. Beim Abi-Streich am 12. Juli überraschten uns die Abiturienten; das „Jörg Weisser Gymnasium“ hatten sie in eine Anstalt verwandelt, da ihr Motto die TherABI war.  

3. Schulsozialarbeit

Leider haben die inzwischen stattgefundenen wiederholten Ausschreibungen der vakanten 50%-Stelle nur zu wenigen Bewerbern geführt, von denen aber letztlich keiner die Stelle angetreten hat. Somit war Frau Richter mit einem Beschäftigungsumfang von 60% für beide Schulen alleine zuständig.

4. Englandreise, Schullandheim und Studienfahrten 

Ein Großteil der Schüler und Lehrer des CSG war im Juni und Juli wieder unterwegs: Zu einem Sprachaufenthalt mit Unterbringung in englischen Familien waren Frau Kunz, Frau Wolf, Frau Lerch und Herr Daub vom 20.-27. Juni mit 40 Schülern der neunten Klassen in England unterwegs. Traditionell in der ersten Juli-Woche ging es für die Schüler der Klassenstufe sieben zum Schullandheim. Dieses Jahr hatten sich die Klassen für einen Aufenthalt in Freiburg (Frau Mitter/ Herr Ebert und Frau Schäfer/ Frau Klein), im oberfränkischen Fichtelberg (Frau Mergner/ Herr Zitzmann) und im Fichtelgebirge auf Burg Hohenberg (Herr Bader/ Frau Berg) entschieden.

Gleichzeitig brachen die Jahrgangsstüfler zur Studienfahrt auf. Ziele waren in diesem Jahr die Ardèche (Frau Wieser /Herr Hänsgen), Rom (Herr Kurzawe/Frau Traens), Neapel (Frau Strobel/Frau Ballier) und das Berchtesgadener Land (Herr Häberle/Frau Pschierer).

5. Englisches Theater an der Schule

Am 31. Mai baute das „Theatre@School“ in der Aula seine Kulissen auf. Zunächst durften die Fünfer und Sechser „The Magic Shop“ sehen. Später spielte die Gruppe das Stück „Just Strangers“ für die Jahrgangsstüfler.  Für unsere Schüler sind solche Auftritte eine willkommene Abwechslung im Schulalltag.

6. Medien- und Suchtprävention

Zwei Tage lang war Frau Gerstung von der Polizeidienststelle Bietigheim-Bissingen an der Schule, um unsere  Sechstklässler über den Umgang mit modernen Medien zu informieren. Dabei ging es vor allem darum, wie man sichere Passwörter anlegt, wie man sich in Chats verhält und welche Daten man preisgeben kann. Mittels Filmen konnten kleine Diskussionen in Gang gesetzt werden.

Außerdem war die „Wilde Bühne“ bei uns zu Gast. Zunächst war jeweils ein Schauspieler im Klassenzimmer einer jeweiligen siebten Klasse. Dort stellten sie sich und das Forumtheater vor. Nach kleinen Aufwärmübungen für das Theaterspiel fand die Veranstaltung dann in der Aula statt. Die Theatergruppe spielte Szenen zu den Themen Rauchen, Alkohol und Drogen, wobei die Schüler die Möglichkeit erhielten, eigene Lösungen für Probleme zu diskutieren und auf der Bühne selbst zu spielen. Aus Zuschauern wurden Akteure.

7. DELF – französisches Sprachdiplom

Bereits in den letzten Jahren war das Interesse am französischen Sprachdiplom DELF, dem „Diplôme d’études de langue française“, groß und auch in diesem Juni und Juli legten wieder 19 Schüler der zehnten Klassen zunächst den schriftlichen und später den mündlichen Teil der Prüfung ab. Sie wurden auf dem Sprachniveau B1 geprüft. Das mündliche Examen übernahm erneut eine frankophone Prüferin des Stuttgarter Institut français, das dieses Diplom aushändigt.

8. Klassentag

Am letzten Donnerstag des Schuljahres findet für alle Schülerinnen und Schüler der Klassentag statt. Jede Klasse darf sich ein Programm ausdenken und den Tag beispielsweise für einen sportlichen oder kulturellen Ausflug, für die Erstellung einer Schullandheimzeitung oder andere Aktionen nutzen.

9. SMV-Aktion für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

„Culture Bits for Kids“ standen am 26. Juni für die Sechst- und Siebtklässler des CSG Besigheim auf dem Stundenplan. Bereits zum dritten Mal stellte die SMV ein Projekt für die Initiative Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage auf die Beine. Beim diesjährigen Projekt konnten die Schüler der sechsten und siebten Klassen am CSG „kulturelle Häppchen“ ganz unterschiedlicher Nationen ausprobieren. Auf dem Programm standen beispielsweise das gemeinsamen Kochen der türkischen Spezialität „Izmir Köfte“, ein Schnupperkurs Südamerikanischer Tänze oder ein Einblick in die Arbeit der Caritas Ludwigsburg bei der Betreuung und Unterstützung von Flüchtlingen. Die Kinder waren eifrig bei der Sache und konnten so viel Neues aus aller Welt bestaunen.

10. Aus der SMV: Sporttag und Verbindungslehrerwahl

Parallel zu den Zeugniskonventen konnten sich die Schülerinnen und Schüler am 19. Juli beim Sporttag austoben. Im Vorhinein teilte die SMV alle Teilnehmer in Gruppen ein, die Sportarten konnte jeder selbst wählen.

Als Verbindungslehrerin stellte sich nur Frau Wieser zur Wahl, weshalb sie zusammen mit Frau Biedermann ein weiteres Jahr die SMV-Arbeit führen wird.

11. Klassenzimmer-Renovierung

Schon seit Jahren nutzen Schüler der Klassenstufen acht und neun die freie Zeit der letzten Schultage und renovieren ein Klassenzimmer. Dazu gibt es einige Leitlinien und definierte Freiräume in der Gestaltung. Die Schüler, unterstützt durch einen Lehrer und teilweise durch Eltern, bringen die Arbeit ein, die Schule übernimmt die Materialkosten. Belohnt wird dieses Engagement mit der Zusage, den selbst renovierten Raum bis zum Ende der Klassenstufe 10 als Klassenzimmer zugewiesen zu bekommen. Auf diese Weise sind schon einige Zimmer neu gestaltet worden. Für Initiativen kann auch in diesem Schuljahr noch Raum geschaffen werden.

12. Elternbeirat

Fleißige Helfer aus dem Elternbeirat haben wiederholt unsere Schüler und Lehrer verköstigt. Neben dem bewährten Suppenangebot gab es u. a. auch Kartoffeln mit Quark und einen Fruchtbecher mit frischen lokal und global geernteten Früchten.

13. Änderungen im Kollegium

Beim Schlusskonvent am 25. Juli wird eine größere Zahl von Lehrkräften verabschiedet: Unsere Referendare Herr Bader, Herr Daub und Frau Heisig beenden ihre Ausbildung, verbleiben aber am Christoph-Schrempf-Gymnasium, Frau Kraski verlässt unsere Schule. In eine Familienpause gehen Frau Rüther, Frau Sommer (geb. Zlobicki) und Frau Uhler. Für Frau Krohn, Frau Maier, Frau Rickert und Frau Scheuhing endet die Abordnung an unsere Schule. Die Verträge von Frau Beckmann, Frau De Coninck, Frau Fruit-Bühner und Frau Heintze enden. Herr Mulford wird wunschgemäß an eine andere Schule versetzt. In eine Freistellungszeit bis zum Ruhestand werden Frau Keller und Herr Rapp verabschiedet. In den Ruhestand gehen Herr Buschhaus und Herr Weisser.

14. Schulfest zur Verabschiedung von Herrn Weisser und Herrn Rapp

Wir möchten Sie einladen, am Freitag, dem 21. Juli ab 15.30 Uhr zu unserem Schulfest zu kommen. Auf dem Schulhof wird ein lebhaftes Treiben organisiert. Ab 18 Uhr findet dann das offizielle Programm statt. Sie dürfen sich auf kleinere und größere Überraschungen freuen. Wir möchten unseren beiden „Chefs“ einen würdigen Abschied geben. Seien Sie dabei!

15. Letzter Schultag – erster Schultag  und Ausblick auf das kommende Schuljahr

Am letzten Schultag, 26. Juli 2017 endet der Unterricht voraussichtlich nach der dritten Stunde.

In Absprache mit der neuen Schulleitung organisiert die scheidende Schulleitung im bewährten Verwaltungsteam den Start in das neue Schuljahr. Die Stundenpläne können ab Mittwoch, den 6.9.2017 in der Homepage abgerufen werden. Der Unterricht für die Klassen 6 – 12 beginnt am 11. September um 8 Uhr. Nach zwei Stunden beim Klassenlehrer folgt Unterricht nach Plan. Die neuen Fünfer werden wie in den vergangenen Jahren am zweiten Schultag (12.9.2017) um 10 Uhr in der Aula zusammen mit ihren Eltern willkommen geheißen. Ab Dienstag findet auch Nachmittagsunterricht nach Plan statt mit Ausnahme für die Klassenstufe 5. Die Bücherausgabe erfolgt am jeweils ersten Schultag.

Die Astra-Schließfächer sind vor den Ferien komplett freizumachen. Die Firma bekommt in den Ferien eine Liste mit der Zuordnung der Schüler zu den Klassen und eine Liste mit der Zuweisung der Klassenzimmer. Die Firma wird dann eine Zuweisung der Schließfächer in der Nähe des jeweiligen Klassenzimmers vornehmen. Sie erhalten rechtzeitig die Zugangsdaten. Neue Schließfächer sollten Sie erst ordern, wenn Ihnen das Klassenzimmer bekannt ist. Wenn Sie kein Schließfach mehr mieten wollen, helfen Sie mit einer umgehenden Kündigung.

Die neue Homepage bietet Ihnen einen Einblick in die aktuell geplanten Termine, die für die ganze Schule relevant sind. Mit diesem letzten Newsletter ging einer meiner lange gehegten Wünsche in Erfüllung: Sie erhalten diese Information in einem neuen Gewand, aber auch mit neuen Möglichkeiten der Gestaltung. Dies ist möglich geworden durch die fachkundige Arbeit unseres ehemaligen Schülers Oliver Herbst unter der Begleitung durch Frau Pschierer. 

---

 

Herr Weisser und Herr Rapp auf dem Rentnerbänkchen.

Als Schulleiter haben wir stets versucht, unsere Entscheidungen transparent zu machen, denn nur informierte Eltern können auch zu engagierten Eltern werden. Der Newsletter ist ein Teil dieses Informationsangebotes, vor allem aber nicht nur für Eltern. Mit dessen Abonnement nehmen Sie teil am Leben der Schule. Dabei ist die Schule aber kein Selbstzweck, sondern steht im Dienste der Erziehung und Ausbildung Ihrer Kinder. In welcher Form Sie sich auch immer eingebracht haben, wir danken Ihnen dafür. Viele – gerade auch die kritischen – Anmerkungen haben zu neuem Nachdenken geführt und die Suche nach neuen Wegen und Lösungen befördert.

Nun blicken wir auf eine erfüllte Zeit zurück und wünschen Ihnen alles Gute für die nahe und fernere Zukunft.

 

Herzliche Grüße

Jörg Weisser                                    Martin Rapp

Schulleiter                                        Stellv. Schulleiter

---